Hallo!

Ich heiße Maren Troschke

…und bin ausgebildete Kräuterpädagogin BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und zertifizierte Stoffwindelberaterin.

Vor der Geburt meiner ersten Tochter habe ich angefangen mich mit Stoffwindeln zu beschäftigen.

Da es in Chemnitz noch keine Beraterin gab, musste ich mir vieles selber anlesen und ausprobieren.

So konnte ich eigene Erfahrungen sammeln und habe schließlich noch die Fortbildung bei den „Stoffwindelexperten“ absolviert.

Nun freue ich mich sehr dich zu Stoffwindeln beraten zu können.

Meine große Tochter ist jetzt mit 2 Jahren auch nachts trocken und bei der Kleinen ist es schön noch einmal vieles „testen“ zu können.

…und bin ausgebildete Kräuterpädagogin BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) und zertifizierte Stoffwindelberaterin.

Vor der Geburt meiner ersten Tochter habe ich angefangen mich mit Stoffwindeln zu beschäftigen.

Da es in Chemnitz noch keine Beraterin gab, musste ich mir vieles selber anlesen und ausprobieren.

So konnte ich eigene Erfahrungen sammeln und habe schließlich noch die Fortbildung bei den „Stoffwindelexperten“ absolviert.

Nun freue ich mich sehr dich zu Stoffwindeln beraten zu können.

Meine große Tochter ist jetzt mit zwei Jahren auch nachts trocken und bei der Kleinen ist es schön noch einmal vieles „testen“ zu können

Meine größere Leidenschaft habe ich jedoch draußen in der Natur mit den „Un“-Kräutern, den nicht kultivierten Pflanzen, gefunden.

Schon lange hat mich sehr interessiert, was dort so alles am Wegesrand wächst, und so habe ich vor ein paar Jahren begonnen mich damit zu beschäftigen. Seit diesem Jahr darf ich mich „Kräuterpädagogin“ nennen.

Die Ausbildung habe ich bei der Gundermann Akademie im schönen Erzgebirge/Vogtland gemacht, wo die Artenvielfalt an einigen Stellen zum Glück noch weitaus höher ist als hier in Chemnitz.

Trotzdem ist mein „Hauswald“ der Zeißigwald, mein Lieblingswald, in dem es immer wieder neues zu entdecken gibt. In diesem werde ich auch hauptsächlich Kräuterführungen anbieten.

Meine größte Leidenschaft habe ich jedoch draußen in der Natur mit den „Un“-Kräutern, den nicht kultivierten Pflanzen, gefunden.

Schon lange hat mich sehr interessiert, was dort so alles am Wegesrand wächst, und so habe ich vor ein paar Jahren begonnen mich damit zu beschäftigen. Seit diesem Jahr darf ich mich offiziell „Kräuterpädagogin“ nennen.

Die Ausbildung habe ich bei der Gundermann Akademie im schönen Erzgebirge/Vogtland absolviert.

Zukünftig werde ich in meinem „Haus- und Lieblingswald“ dem Zeißigwald, in dem es immer wieder Neues zu entdecken gibt, Kräuterführungen anbieten.